10 Geheimtipps im Verborgenen

Die Burg Hochosterwitz, Minimundus oder den Pyramidenkogel kennt jeder. Wir stellen diesmal Plätze vor, die eher im Verborgenen liegen, aber genauso sehenswert sind.

1. Geteilte Kirche

10 Geheimtipps, die geteilte Kirche in Gmünd

Die geteilte Kirche in Gmünd

Eine Kirche, durch die mittendurch eine Straße führt. Diese Kuriosität gibt’s im mittelalterlichen Städtchen Gmünd zu sehen.

Auf der einen Seite predigt der Pfarrer im Altarraum, auf der anderen sitzen die Gläubigen. Also schön leise durchfahren, falls gerade eine Messe stattfindet.
Zur geteilten Kirche - link
www.stadtgmuend.at

2. Schloss Elberstein

10 Geheimtipps, Schloss Elberstein

Schloss Elberstein

Johann Elbe hat wahrscheinlich schon als Kind davon geträumt, einmal sein eigener Schlossherr zu sein. Da nicht von blauem Blut und ohne herrschaftliche Besitztümer,

begann er vor über 40 Jahren damit, sich selbst eines zu bauen: das Schloss Elberstein in Globasnitz.
Zum Schloss Elberstein - link
www.museum-globasnitz.at

3. Das Meerauge im Bodental

Ein besonderes Naturschauspiel stellt das „Meerauge“ im Kärntner Bodental dar. Ein Toteisloch mit einem Teich, das in der Eiszeit durch einen Gletscher geschaffen wurde.

Die grüne Färbung des Meerauges im Bodental wird durch Algen hervorgerufen.
Zur Sage vom Meerauge - link
www.carnica-rosental.at

4. Sternenbalkon am Mirnock

Sommer am Millstättersee

Sternenbalkon am Millstätter See

Am Mirnock hoch über dem Millstätter See befindet sich eine besondere Aussichtsplattform: der idyllische Sternenbalkon.

Der Name leitet sich von der Spiegelung der Sterne im See ab und abends hat man das Gefühl nach den Sternen zu greifen.
www.millstaettersee.com

5. Russenkapelle am Vrsič

Russenkapelle am Vrsič

Russenkapelle am Vrsič

An der Passstraße über dem slowenischen Vrsič liegt die „Russenkapelle“, die in Gedenken an die russischen Kriegsgefangenen errichtet wurde, die zum Bau der Straße gezwungen, und 1916 durch einen Lawine getötet wurden.

6. Gigantische Grotte

Die „Grotta Gigante“ bei Triest ist mit 300 Metern Länge und 107 Metern Höhe laut Guinnessbuch der Rekorde die größte Einraum-Grotte der Welt.

Zwischen Gewölbe und Höhlengrund sind die zwei längsten Messpendel der Welt befestigt, die ungestört von atmosphärischen Einflüssen seismische Bewegungen registrieren.
www.grottagigante.it

7. Grotten von Škocjan

10 Geheimtipps, Škocjanske jame c Borut Lozej, Javni zavod Park , Slovenija

Grotten von Škocjan

Östlich von Triest, im slowenischen Ort Divača, befindet sich ein weiteres riesiges Höhlensystem: die Grotten von Škocjan.

Sie werden von einem tosenden Canyon durchflossen, dem Fluss Reka, der sie geschaffen hat.
www.park-skocjanske-jame.si

8. Partisanenlazarett Franja

10 Geheimtipps, Partisanenlazarett

Partisanenlazarett Franja

Versteckt in einer abgeschiedenen Schlucht bei Cerkno in Nordslowenien befindet sich das Partisanenlazarett Franja aus dem Zweiten Weltkrieg mit 13 Baracken – Röntgenzimmer, Operationsraum, Invalidenheim und Elektrizitätswerk.

Zum Schutz war das Gelände ringsum vermint und gesichert, es wurde aber nie entdeckt.
www.muzej-idrija-cerkno.si

9. Burgbau Friesach

Auf einem Berghügel südlich der mittelalterlichen Stadt Friesach wird eine Höhenburg mit dem Handwerkswissen aus längst vergangener Zeit gebaut, ohne Zuhilfenahme moderner Gerätschaften. 

Die BesucherInnen können den HandwerkerInnen bei ihren mühsamen Tätigkeiten zusehen, verloren geglaubtes Wissen wiederentdecken und den mittelalterlichen Alltag erleben.
http://burgbau.at/

10. Historama Technikmuseum

10 Geheimtipps, Historama

Historama Technikmuseum

Bei Ferlach liegt das zweitgrößte Verkehrsmuseum Österreichs: Von einer mit Muskelkraft betriebenen Flugmaschine über Oldtimerbusse, -autos und –motorräder,

historische Feuerwehrautos bis hin zum Dampfzug gibt es für Groß und Klein sehr viel zu bestaunen. www.nostalgiebahn.at

Und noch ein Tipp:

Mit der Kärnten Card halten Gäste den Schlüssel für Erlebnis, Spaß und jede Menge Vorteile in der Hand. Mit ihr kann man über 100 Ausflugsziele beliebig oft besuchen, zudem erhält man auch tolle Ermäßigungen bei den zahlreichen Bonuspartnern.

Sie ist von April bis Oktober gültig und kann beliebig oft genutzt werden! Erhältlich ist Kärnten Card bei vielen Verkaufsstellen in ganz Kärnten – wie zum Beispiel in den Tourismusbüros. www.kaerntencard.at

Das Wetter heute, 23. August 2019

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung